Sachbuch

Deutschland Schwarz Weiss: Der alltägliche Rassismus | Noah Sow

20:13


Lange Zeit dachte ich, dass ich nicht rassistisch bin und deswegen auch keine Bücher über Rassismus zu lesen brauche. Doch dann habe ich angefangen mich wirklich mit der Thematik auseinander zu setzen und habe schnell festgestellt, dass ich nicht so aufgeklärt bin wie ich dachte. Das war keine schöne Erkenntnis, aber eine wichtige. Da Selbsterkenntnis ja bekanntermaßen der erste Schritt zur Besserung ist, habe ich mir entsprechende Lektüre angeschafft und nun "Deutschland Schwarz Weiss" von Noah Sow gelesen.

Direkt zum Einstieg packt die Autorin ihre Leser und führt vor, welche Klischees bestimmte Wörter und Beschreibungen in uns Weißen bedienen. So erlebt man bereits nach wenigen Seiten das erste "Ups" im eigenen Denken. Dieser Einstieg ist nicht die einzige Stelle, zu welcher die Autorin dem Leser einen großen Spiegel vorhält. Noah Sow hält diesen Spiegel bewusst provokant vor, aber nur so funktioniert er auch. Persönlich angegriffen sollte man sich davon beim Lesen aber nicht fühlen und wenn doch, dann sollte man wohl wirklich mal tief in sich gehen und überlegen, wieso dies so ist.

Die Autorin geht gut auf die Ursprünge und die Entwicklung von Rassismus ein. Mir war früher zum Beispiel nicht bewusst, welch großen Einfluss die Kolonialzeit immer noch auf uns und unseren Umgang mit bzw. unser Bild von POC (People of colour) und auch dem afrikanischen Kontinent hat.

Sehr gut verdeutlicht Noah Sow auch, dass gut gemeint nicht immer auch gut ist. Sie erklärt, warum die Frage "Wo kommst du denn her?" unangebracht ist und schon alleine wegen diesem Kapitel sollte jeder Weiße dieses Buch lesen.

Noah Sow führt unzählige Beispiele von ganz alltäglichen Situationen, in denen Weiße sich rassistisch verhalten und persönliche Grenzen überschreiten auf. Dass es solche Situationen gibt ist in doppelter Hinsicht traurig, nicht nur weil sie den Alltagsrassismus verdeutlichen, sondern auch, weil sie eigentlich mit Anstand, Respekt und Höflichkeit gegenüber seinen Mitmenschen - egal welcher Hautfarbe - vermeidbar wären.

Dabei trifft dieses Verhalten nicht nur auf Privatpersonen zu, sondern auch große Firmen, Behörden und selbst sozial engagierte Organisationen handeln immer wieder rassistisch. Sei es durch Werbeplakate auf denen schwarze Kinder als Symbolbild für Armut herhalten müssen oder durch Afrika-Wochen im Zoo inklusive der Ausstellung echter Menschen.

In "Deutschland Schwarz Weiß" stellt Noah Sow ein sehr umfassendes Bild über Rassismus in Deutschland dar. Dabei spricht sie auch den Leser immer wieder direkt an, bezieht ihn mit ein und hält ihm einen Spiegel vor. Mich hat dies sehr wachgerüttelt und ich habe das Buch viel intensiver gelesen, als ich es ohne diese direkte Ansprache vermutlich getan hätte. Mich hat das Buch nicht nur gut informiert, sondern auch sehr zum nachdenken angeregt. Ich kann dieses Buch wirklich nur jedem empfehlen, denn Rassismus geht uns alle an.

Sehr empfehlen kann ich auch die Homepage zum Buch und dort vor allem die "Liste dummer Sprüche".

Deutschland Schwarz Weiss: Der alltägliche Rassismus | Noah Sow | Goldmann Verlag | 2009 | Taschenbuch | 320 Seiten | ISBN: 978-3442155750 | Preis: 8,95€

Buchliebe

4 Bücher für warme Sommertage

06:00


Im Sommer, wenn es so richtig warm ist und das Gehirn im eigenen Saft vor sich hinbrutzelt, schaffe ich es oft nicht mich auf anspruchsvollere Texte zu konzentrieren. Meist habe ich an solchen Tagen auch gar keine Lust dazu. Und sowieso sollte wenigstens die Lektüre leicht sein, wenn man schon alle Kraft dafür aufwenden muss nicht zu schmelzen. Deswegen möchte ich euch heute vier Bücher für warme Sommertage vorstellen, welche sich nicht nur gut lesen lassen, sondern auch mit ihrem Inhalt überzeugen können. 

Blau wie Schokolade | Cathy Lamb

Auch wenn ich den Titel merkwürdig und das Cover unpassend finde, musste ich dieses Buch nach dem Lesen des Klappentextes einfach kaufen. Geschichten, in denen sich die Hauptfigur einfach ins Auto setzt um in ein neues Leben zu fahren finde ich nämlich immer spannend. So bricht auch Jeanne aus ihrer gewohnten Routine aus und landet in einem kleinen Ort in Oregon. Dort findet sie nicht nur sich selbst, sondern auch ein neues Leben mit neuen Freunden und einer neuen Liebe. Die Schreibe ist locker und leicht, die Geschichte ist was fürs Herz ohne zu kitschig zu sein. 

Das Beste von allem | Rona Jaffe

Dieses Buch war 1958 nicht nur ein Bestseller, sondern auch ein kleiner Skandal über den alle gesprochen haben. Fünf junge Frauen stürzen sich ins Leben mit allen Möglichkeiten, die New York ihnen zu bieten hat. Ihre Ziele sind dabei sehr unterschiedlich, während die eine eine Familie gründen möchte, möchte die andere Karriere machen. Rona Jaffe schreibt angenehm und ich konnte beim Lesen gut in ein flirrendes New York eintauchen. In dem Buch geht es um Lebenswege, Wünsche, Ziele und vor allem um Veränderung und darum dass im Leben nie Stillstand herrscht. Lesenswerte Lektüre deren Themen auch heute noch aktuell sind. 

Glück ist, wenn man trotzdem liebt | Petra Hülsmann

Dieses Buch war im letzten Jahr in der Goodiebag der LitBlog Convention. Der Titel hat mir auf Anhieb gefallen, der Inhalt klang mir aber nach zu leichter Lektüre und ich dachte dass das Buch sicher länger im Regal steht. Ein paar Wochen später war mir aber nach ganz leichter Lektüre und ich zog das Buch aus dem Regal. Und schnell wurde ich positiv überrascht, denn auch wenn das Buch locker und leicht geschrieben ist, ist es gar nicht so oberflächlich wie ich dachte. Mit Charme, Witz, einer guten Stimmung, Feingefühl und durchaus auch Tiefgang hat Petra Hülsmann eine tolle Sommergeschichte geschrieben, die ganz nebenbei große Lust auf Hamburg und ein (oder zwei oder drei) Schokoladenmalheur macht. 

Auf gut Glück | Kerry Reichs

Und noch eine Geschichte, in der die Protagonistin einmal quer durchs Land in ein neues Leben fährt. Nach einer Krebserkrankung möchte Maeve in LA neu anfangen, bleibt jedoch irgendwo vor LA liegen. Neben Maeve spielen auch Ringelstrümpfe, ein Vogel namens Oliver und eine bezaubernde Buchhandlung eine besondere Rolle in dieser Geschichte. Mehr als einmal hatte ich beim Lesen Tränen in den Augen, mal vor Lachen, mal vor Rührung. Maeves Geschichte ist nicht nur unterhaltsam, sondern macht auch Mut. Tolles Buch und während ich das hier gerade schreibe, bekomme ich große Lust auf einen Reread. 

Kennt ihr eines der Bücher? Welche Buchempfehlungen habt ihr für warme Sommertage? Was lest ihr gerne wenn es so richtig heiß ist?

Sachbuch

Du bist der Weg und das Ziel | Cheryl Strayed

06:00



Von Cheryl Strayed habe ich "Wild" mit großer Begeisterung auf Deutsch und auf Englisch gelesen. Die Autorin hat mich nicht nur sehr begeistert, sondern auch nachhaltig beeindruckt und inspiriert. Ich habe zahlreiche Lieblingszitate aus ihrem Buch und sammle diese nicht nur in meinem Tagebuch, sondern auch auf einem eigenen Board bei Pinterest. Und in der ein oder anderen schwierigen Situation haben mir ihre Zitate schon dabei geholfen Kraft zu sammeln und mich selbst zu motivieren.

Deswegen ist es nun kaum verwunderlich, dass mich "Du bist der Weg und das Ziel" auch völlig begeistert hat. Das Büchlein erhält über 100 Zitate von Cheryl Strayed. Die Zitate stammen nicht nur aus "Wild", sondern auch aus Reden, Vorträgen und anderen Texten der Autorin. Mir gefällt die Auswahl der Zitate sehr gut und das ein oder andere meiner Lieblingszitate habe ich auch schon im Buch entdeckt.


Auch die optische Gestaltung des Buchs gefällt mir gut. Die Zitate werden durch kleinere Grafiken verziert und sind in unterschiedlichen Farben und Schriftarten gedruckt. Die Farben und Grafiken sind jedoch eher dezent, so dass das jeweilige Zitat im Vordergrund bleibt.

Das Buch enthält auch viele wundervolle Fotografien von Bäumen, Bergen und (Wander-)Wegen. Die Bilder passen gut zu den Zitaten und bereichern sie.

"Du bist der Weg und das Ziel" ist sicher kein Buch, welches man wie einen Roman in einem Rutsch wegliest. Aber dafür ist es meiner Meinung nach auch gar nicht gemacht. Es ist viel mehr ein Buch, welches man immer wieder mal rausnehmen, durchblättern und auf sich wirken lassen kann.

Für mein Buchregal ist dieses Buch auf jeden Fall eine wahre Bereicherung und ich werde es sicher noch oft in den Händen halten. Auch kann ich mir gut vorstellen das Buch zur ein oder anderen Gelegenheit auch zu verschenken.


Du bist der Weg und das Ziel - Schritt für Schritt zu innerer Stärke | Cheryl Strayed | Übersetzung: Maria Zettner | Kailash | 2017 | Hardcover | 160 Seiten | ISBN:  978-3424631364 | Preis: 15€

Instagram: @Literameer