Die Bücherdiebin | Markus Zusak

06:00


Liesel Meminger wächst bei ihren Pflegeeltern in der Himmelstraße in Molching auf. Während sich durch den Nationalsozialismus und den Krieg die Situation im Land verändert, lernt Liesel zu lesen und wird in den Bann der Kraft der Worte gezogen. Doch Geld ist rar und so beginnt sie Bücher zu stehlen.

Gefühlt haben außer mir alle schon "Die Bücherdiebin" von Markus Zusak gelesen. Dies wollte ich schon seit längerem ändern und habe mir deswegen vorgenommen im Rahmen meines kleinen Leseprojektes "7 Bücher und 7 Autoren für 2017" das Buch in diesem Jahr zu lesen. Dies habe ich nun getan. Ich fand das Buch nicht schlecht, kann mich aber der allgemeinen Begeisterung nicht anschließen.

Die Geschichte wird aus der Sicht des Todes erzählt. Dies gefällt mir, alleine schon weil es mal etwas Neues ist. Dennoch musste ich mich an den Aufbau der Geschichte erst gewöhnen. Die Erzählung wird immer wieder durch kurze Erklärungen, welche auch optisch hervorgehoben werden, unterbrochen. Diese Unterbrechungen haben mich im Lesefluss gestört und ich hätte sie am liebsten überlesen.

Markus Zusaks Schreibe lässt sich eigentlich angenehm lesen. Leider fehlt der Geschichte die Spannung, so dass ich wenig motiviert war, weiterzulesen. Die Geschichte plätschert einfach so vor sich hin. Deswegen habe ich auch knapp zwei Wochen für das Buch gebraucht.

Bücher, Worte und vor allem die Kraft und Bedeutung der Worte spielen im Buch eine große Rolle. Diesen Aspekt mochte ich sehr gerne, denn das Buch erhält dadurch einen gewissen Charme.

Wirklich berührt hat mich die Geschichte leider nicht, dafür blieben mir die Figuren zu fern und dafür ist zu wenig passiert. Das finde ich schade, denn gerade hier hatte ich mir wesentlich mehr erhofft. Vielleicht bin ich aber auch einfach mit zu hohen Erwartungen an das Buch gegangen, weil mir vorab von vielen gesagt wurde, ich solle die Taschentücher beim Lesen bereithalten.

Die Bücherdiebin | Markus Zusak | Übersetzung: Alexandra Ernst | Blanvalet | 2009 | Taschenbuch | 588 Seiten | ISBN: 978-3442373956 | Preis 9,99€

You Might Also Like

34 Kommentare

  1. Hallo,

    Jetzt bin ich wohl die einzige die es noch nicht gelesen hat :) Bücher die so in den Himmel gelobt werden schrecken mich eher ab und nach deiner Rezension muss ich es auch nicht mehr lesen. Vielleicht wenn ich irgendwann mal keinen Sub mehr habe.. gg
    Danke für deine ehrliche Meinung!

    LG Sonja Béland

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,
      mich schreckt es auch oft ab, wenn Bücher von allen Seiten so in den Himmel gelobt werden. Hier hat mich die Thematik schon gereizt weil ich immer wieder mal ganz gerne Bücher aus dieser Zeit lese.
      Aber dem SuB würde ich da auch Vorrang geben :)
      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  2. Liebe Julia,

    dieses Buch subbt bei mir bereits eine richtige Ewigkeit! Ich habe es mir damals aufgrund einer ganz, ganz schlechten Rezension gekauft! haha
    Ich wollte unbedingt wissen, ob dieser Veriss so gerechtfertigt war. Und dann habe ich das Buch leider vergessen und deine Rezi hat mich nun wieder daran erinnert. Schade, dass dir das Buch nicht ganz so gut gefallen hat. Irgendwie scheint es die Gemüter zu spalten. Ich werde auf jeden Fall auch über das Buch berichten, wenn ich es denn je vom SuB erlösen werde... ;-)

    GlG vom monerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monerl,
      da muss die Rezension ja wirklich richtig, richtig schlecht gewesen sein wenn sie dich dazu verleitet hat es selbst rauszufinden ;) Weißt du zufällig noch wo bzw. bei wem du die Rezension gelesen hast? Da bin ich gerade echt neugierig drauf :)

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  3. Ich habe nur den Film gesehen, aber der hatte auch schon einige Längen, kann mir also gut vorstellen, dass das beim Buch ähnlich ist. Was ich aber auch interessant finde ist, dass das ganze aus der Sicht des Todes geschrieben wird. Das ist echt mal was anderes. Aber ich glaube, dass ich es beim Film belasse. Der hatte einige emotionale Momente, weil ich die Figuren mochte.

    Lg Nicole, #litnetzwerk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,

      dass die Geschichte aus der Sicht des Todes erzählt wird fand ich auch interessant daran.

      Bei passender Gelegenheit werde ich mir den Film wohl mal anschauen.

      LG
      Julia

      Löschen
  4. Liebe Julia,

    manchmal ist es schon seltsam. Ich habe dieses Buch vor etlichen Jahren gelesen und es geliebt. Normalerweise bin ich keine große Heulsuse bei Büchern, bei diesem Buch habe ich aber exzessiv geweint - so nah ist mir die Geschichte gegangen. Und das obwohl ich Bücher, die im 2. WK spielen relativ selten lese.

    Aber so ist das nun mit dem Büchergeschmack. Ich hoffe das nächste Buch, das du liest, haut dich dafür um!

    Viele Grüße, Ramona (#litnetzwerk)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ramona,

      ich lese gerne Bücher aus dieser Zeit und wenn mich ein Buch berührt kann ich auch dabei weinen. Aber die Bücherdiebin hat mich so irgendwie nicht erwischt. Da hätte ich vorher auch gedacht dass das anders ist.

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  5. Hej Julia,

    ich kann dich so gut verstehen! Ich hab das Buch nur zur Hälfte gelesen, aber es hat ich auch nicht richtig gepackt und berührt. Kann den Hype nicht richtig verstehen...

    Dein Foto ist schöööön <3

    Liebe Grüße
    Juliane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Juliane,

      beruhigend, dass es nicht nur mehr so geht :)

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  6. Ich reihe mich mal ein in die Riege derer, die das Buch nicht gelesen haben. Und Deine eher gemischte Meinung wird daran wohl auch nichts ändern. Das Buch ist zwar igendwie schon überall präsent, aber es reizte mich nichts daran, es auch zu lesen. Danke für Deine Einschätzung.
    Litnetzwerk-Grüße von
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,

      stimmt, das Buch ist wirklich immer wieder präsent. Dennoch muss man es nicht gelesen haben. Ich hab auch nicht alle präsenten und gehypten Büchern gelesen und habe bei vielen dieser Bücher auch nicht das Gefühl dadurch etwas verpasst zu haben.

      LG
      Julia

      Löschen
  7. Hallo Julia,

    schade, dass dir die Bücherdiebin nicht so gefallen hatte. Ich kann dich gut verstehen, da ich Bücher, die in den Himmel gelobt werden auch immer sehr kritisch sehe. Ich hatte die Bücherdiebin damals durch Zufall gefunden und war nach dem Lesen begeistert gewesen. Wenn man von allen Seiten hört, wie toll doch dieses und jenes Buch ist, fühle ich mich auch eher genötigt und kann ein Buch nicht genießen. Solche Erfahrungen musste ich leider schon machen. Ich wünsche dir mit deinem TBR sehr viel Spaß und tolle Lesestunden ohne überzogene Erwartungen :)

    Liebste Grüßlies
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina,

      ich wollte das Buch ja gar nicht kritisch sehen und irgendwie wollte ich auch dass es mir gefällt und im besten Fall zu vollgeheulten Taschentüchern führt. Aber irgendwie hat es nicht sollen sein.

      Dankeschön die tollen Lesestunden werde ich bestimmt haben :)

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
    2. Hi Julia,

      ich verstehe das sehr gut. Es passt einfach manchmal nicht. Ich kenne das auch. Ich habe ein Buch gelesen, das alle in meinem persönlichen Umfeld so super fanden, ich hingegen fand es nur semigut. Meine Erwartungen waren so überhöht, dass ich die Schönheit des Buchs nicht entdecken konnte. Das ist dann traurig, aber nicht zu ändern.

      Liebste Grüßlies :)

      Löschen
  8. Liebe Julia!
    Deine Rezension hat mich überrascht, weil "Die Bücherdiebin" ja in den Himmel gelobt wurde. Aber persönlich mag ich es auch nicht, wenn Kommentare und Anmerkungen den Lesefluss behindern (so z.B. bei der Jugendbuch-Reihe "Bartimäus", die mir abgesehen davon sehr gut gefallen hat). Dass die Geschichte aus der Perspektive des Todes geschrieben ist, finde ich sehr interessant und macht mich doch ziemlich neugierig, wie es mir gefallen wird! Es liegt (leider) immer noch auf meinem SuB, aber sobald ich es lese, werde ich von meinem Leseeindruck berichten :)
    Liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Svenja,

      "Bartimäus"kenne ich nur vom Namen her, habs aber nie gelesen.

      Die Perspektive des Todes ist auf jeden Fall interessant. Und auch wirklich gut gelungen, der Tod ist irgendwie sympathisch.

      Ich bin gespannt wie es dir gefallen wird!

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  9. Liebe Julia,
    Ich finde es immer wieder spannend, wie unterschiedlich die Wahrnehmung und Lesegeschmäcker doch sind. "Die Bücherdiebin" ist eines meiner Lieblingsbücher. Ich habe es damals verschlungen, konnte es kaum aus der Hand legen, nicht mal, als es mir das Herz gebrochen hat und ich geweint habe, wie ein Schlosshund. Mich hat das Buch total in seinen Bann gezogen und mich berührt.
    Schade, dass die Geschichte dich nicht so begeistern konnte, aber so ist das eben manchmal. Wäre ja auch sehr langweilig, wenn wir alle den gleichen Geschmack hätten.
    Ganz liebe Grüße und noch ein schönes langes Wochenende,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,

      wenn ich deinen Kommentar so lese, dann finde ich es irgendwie schade dass mich das Buch nicht so gepackt hat wie dich und die vielen anderen denen es so gut gefallen hat.
      Aber du hast absolut recht. Hätten wir alle den gleichen Geschmack wäre es langweilig.

      Liebe Grüße und dir auch ein schönes Wochenende noch,
      Julia

      Löschen
    2. Vielleicht war es nicht die richtige Zeit oder Stimmung für das Buch. Vielleicht musst du es erstmal ins Regal stellen und wenn du es in ein paar Jahren nochmal hervorholst und nicht mehr mit so großen Erwartungen an das Buch heran gehst, vielleicht kann es dich dann mehr erreichen. Vielleicht kannst du der Bücherdiebin irgendwann noch mal eine zweite Chance geben und möglicherweise kann sie sich dann auch in dein Herz stehlen, so wie in meins. Ok, genug Kitsch. Aber ich mag das Buch eben wirklich und kann es nur empfehlen. :)

      Löschen
  10. Liebe Julia
    Schade dass dir das Buch nicht so gefallen hat. Ich denke das liegt wirklich an dem grossen Hype um das Buch. Ich habe es vor ein paar Monaten gelesen und fand es wirklich super. Die Spannung fehlte zwar wirklich und das war auch ein Kritikpunkt meinerseits, aber die Geschichte konnte mich dennoch sehr berühren und ich fand den Schreibstil sehr angenehm. Die Kommentare vom Tod fand empfand ich als auflockernd und keinesfalls als störend.
    Ich werde noch weitere Bücher des Autors lesen. "Der Joker" soll angeblich auch lesenswert sein. Wirst du die Finger von den anderen Büchern lassen oder gibst du Zusak nochmals eine Chance? :)
    Liebe Grüsse
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia,

      locker waren die Kommentare vom Tod wirklich. Mich hat es nur irgendwie jedesmal aus dem Lesefluss gebracht. Und die Versuchung war dann groß doch noch eben mal schnell was anderes zu machen und generell viel es mir schwerer dann wieder in die Geschichte zu finden.

      Inhaltlich reizt mich "Der Joker" auch. Ich denke auch dass Zusak noch eine Chance bekommen wird. Dafür brauche ich allerdings noch etwas Abstand zur Bücherdiebin. Aber so schlecht dass der Name Zusak bei mir völlig verbrannt ist fand ich das Buch auch nicht :)

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  11. Liebe Julia,

    ich habe das Buch vor richtig, richtig langer Zeit gelesen und damals gefiel es mir gut. :)
    Schade, dass dich die Gedanken nicht so gut packen konnten.

    Liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ramona,

      bei all den positiven Stimmen finde ich es ja auch ein bisschen schade, dass es mir nicht so gut gefallen hat. Aber so ist das einfach manchmal :)

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  12. Hey,
    dieses Buch liegt seit gefühlten Ewigkeiten schon auf meiner WTR Liste. Meine beste Freundin hat es ganz begeistert gelesen und auch einen Film gibt dazu glaube ich schon! Ich freue mich auf jeden Fall schon darauf und bin gespannt ob ich am Ende der gleichen Meinung bin wie du oder eben nicht.
    Ich liebe übrigens das Cover vom Buch total <3
    Alles Liebe
    -Felia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Felia,

      das Buch wurde verfilmt. Gesehen habe ich den Film noch nicht, möchte es aber gerne noch.

      Das Cover finde ich auch gelungen.

      Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen.

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  13. Es stimmt wohl, dass das Buch einige Längen hatte... aber für mich hat die Erzählweise des Todes die Geschichte so charmant gemacht, dass ich mich trotzdem nah mit den Charakteren gefühlt habe und sie eben nicht langweilig erschienen, obwohl sie ja "normal" waren!
    LG Katharina
    #litnetzwerk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katharina,

      auch wenn ich es anders empfunden habe, verstehe ich genau was du meinst. Irgendwie macht das wohl wirklich einen Reiz des Buches aus.

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  14. HI
    das ist ja schade, dass dir die Bücherdiebin nicht so zusagte. Mir wurde es aufgrund der Schule aufgezwungen, ich hätte sonst niemals zu diesem Buch gegriffen und ich fand das Buch einfach irre toll.
    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,

      da hattest du ja dann richtig Glück, dass es dir gefallen hat. Dieses Buch unter Zwang lesen zu müssen stelle ich mir echt schwer vor, wenn es einem nicht gefällt. Schon alleine auf Grund des Umfangs.

      LG
      Julia

      Löschen
  15. Muss ganz dringend und unbedingt gelesen werden und steht bei mir auch schon seit Jahren im Regal. Gesehen habe ich den Film zwar schon, möchte das Buch aber trotzdem noch lesen, weil ich so so viel positives darüber gehört habe. Dir wünsche ich noch einen schönen Pfingstmontag! (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Clara,

      dann wünsche ich dir ganz viel Freude beim Lesen!

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  16. Guten Morgen liebe Julia,
    "Die Bücherdiebin" steht nun schon seit Jahren in meinem Regal und obgleich ich mich mittlerweile mehrfach an dem Buch versucht habe, habe ich es nie weiter als bis zur Hälfte geschafft.

    Ähnlich wie dir gefiel mir die Idee von der Erzählperspektive, allerdings hatte ich mir durch sie sowohl mehr Spannung als auch Emotionen erhofft. Stattdessen ließ mich die Geschichte seltsam kalt, was definitiv einer der Gründe ist, wieso ich das Buch nie beendet habe.

    Ganz liebe Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maike,

      ich kann gut verstehen, warum du das Buch nie beendet hast. Mir ist es ja auch schwer gefallen durchzuhalten bisweilen.

      Mit manchen Büchern soll es wohl einfach nicht sein.

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen

Instagram: @Literameer