Salt to the Sea | Ruta Sepetys

10:15



Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs im Jahr 1945 sind Tausende Menschen auf der Flucht vor der Roten Armee in Richtung Westen. Das Ziel der meisten Flüchtlingstreks sind die Häfen, in welchen Schiffe auf die Flüchtlinge warten um sie in Sicherheit zu bringen. Auch Joana, Emilia und Florian sind unter den Flüchtenden.  Vertrauen kann zu dieser Zeit tödlich sein und so trägt jeder sein Geheimnis mit sich. Gemeinsam erreichen sie in Gotenhafen die Wilhelm Gustloff und wähnen sich endlich in Sicherheit. Doch dann wird das völlig überfüllte Schiff von einem sowjetischen U-Boot torpediert und es ereignet sich die größte Katastrophe in der Geschichte der Seefahrt.

Auf "Salt to the sea" wurde ich durch Instagram aufmerksam. Immer öfter tauchte das Buch auf den Bildern in meinem Feed auf, Titel und Inhalt klangen interessant und somit landete das Buch auf meiner Wunschliste. Nachdem ich es dann endlich in Händen hielt, habe ich es auch in fast einem Rutsch durchgelesen. All den begeisterten Meinungen kann ich mich nur anschließen, denn das Buch gehört eindeutig zu den besten Büchern, die ich seit langem gelesen habe.

Ruta Sepetys hat eine sehr eindringliche Schreibe und hat mit ihren Worten mehr als einmal bei mir für eine Gänsehaut gesorgt. Die Figuren sind lebensnah, vor allem aber mit viel Liebe dargestellt, so dass ich gar nicht anders konnte als sie auch ins Herz zu schließen. Die ganze Situation ist sehr beklemmend, was beim Lesen auch deutlich zu spüren war. Und dennoch ist auch die Hoffnung, welche die Figuren verspüren, deutlich zu merken. Jeder versucht das Beste aus der Situation zu machen und freut sich auf ein Leben nach dem Krieg.

"Nature. That was something the war couldn´t take from me either. The Nazis couldn´t stop the wind and the snow. The Russians couldn´t take the sun or the stars." (Ruta Sepetys, Seite 69)

Die Kapitel sind kurz gehalten und aus wechselnden Perspektiven geschrieben. Dadurch erhält man einen umfassenden Einblick in die Geschehnisse und ich habe mich den Figuren noch näher gefühlt. Die Autorin legt den Figuren viele schöne, traurige aber auch hoffnungsvolle Worte in den Mund, welche die Stimmung des Romans unterstreichen.

Die Geschichte steuert unweigerlich auf die Katastrophe zu. Einerseits konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen, andererseits wollte ich einfach nicht dass die Geschichte endet und dass ich einige der liebgewonnenen Figuren an das eisige Meer verliere. Die letzten Seiten des Buches haben mich deswegen dann auch mehr als eine Träne gekostet.

Nachdem ich das Buch gelesen habe, habe ich einige Interviews mit Ruta Sepetys angeschaut bzw. gelesen. Sie hat für das Buch drei Jahre lang recherchiert, Museen und Schauplätze besucht und mit Zeitzeugen gesprochen. Diese sorgfältige Vorbereitung merkt man dem Buch beim Lesen auch deutlich an. Die Lektüre war daher nicht nur unterhaltsam (so richtig passt dieses Wort bei der Thematik nicht), sondern auch durchaus lehrreich. Ich kann für das Buch daher nur noch eine absolute Leseempfehlung aussprechen!


Salt to the sea | Ruta Sepetys | Philomel Books | 2016 | 400 Seiten | ISBN: 978-0399160301 | Preis: variiert | Deutsche Ausgabe: Salz für die See, Königskinder Verlag, ISBN: 978-3551560230, Preis: 19,99€

You Might Also Like

20 Kommentare

  1. Liebe Julia,

    vielen Dank, für deine schöne Rezension!
    Bei mir subt das Buch noch, aber jetzt habe ich große Lust darauf. :)

    Liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ramona,

      dann wünsche ich dir schöne Lesemomente mit dem Buch!

      LG
      Julia

      Löschen
  2. Hallo Julia,
    tolle Rezension, die mir direkt Lust auf das Buch gemacht hat!

    Viele Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne,

      dankeschön :) Es freut mich, dass ich dich neugierig auf das Buch machen konnte, denn das Buch verdient einfach viele Leser.

      LG
      Julia

      Löschen
  3. Liebe Julia,
    deine Rezension klingt wirklich sehr eindringlich und weckt mein Interesse.
    Ich werde mir das Buch mal auf die Merkliste setzen.
    Danke fürs vorstellen!
    Liebe Grüße
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ela,

      danke für dein Lob.
      Ich wünsche dir eine schöne Lesezeit, wenn es soweit ist.

      LG
      Julia

      Löschen
  4. Ach Mensch, Mist. Noch eine begeisterte Rezension ...
    Ich gehe dann wohl mal später in die Buchhandlung. Muss da ein Buch kaufen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,

      das finde ich gut. Hab eine schöne Lesezeit mit dem Buch.

      LG
      Julia

      Löschen
  5. Keine leichte Lektüre, aber nach Deiner Rezension scheint mir das Buch absolut lesenswert. Vielen Dank für die interessante Buchvorstellung!

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,

      ich finde das Buch definitiv lesenswert :-)
      Vielen Dank für dein Lob.

      LG
      Julia

      Löschen
  6. Huhu!

    Eine sehr schöne Rezension, die mich darin bestärkt hat, das Buch auf jeden Fall lesen zu wollen! (Auf der Wunschliste stand es vorher schon.) Ich will es auch auf Englisch lesen - ich lese generell lieber im Original, aber wenn eine Autorin einen besonderen Schreibstil hat, ist mir das auch besonders wichtig.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass man als Autorin für so ein Buch viel Vorarbeit leisten muss, damit auch alles authentisch ist.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mikka,

      es freut mich, dass ich dir das Buch noch etwas ans Herz legen konnte. Im Original lese ich auch gerne, aber immer noch zu wenig. Ich denke auch, dass bei einer Übersetzung einiges verloren gehen kann.

      LG
      Julia

      Löschen
  7. Deine begeisterte Rezension beweist einmal mehr, warum man dieses Buch einfach gelesen haben muss. Bei mir liegt es in deutscher Fassung noch auf dem SuB, aber das wird sich in Kürze ändern! :)

    Liebe Grüße aus Berlin,
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich dir schon jetzt eine schöne Lesezeit mit dem Buch!

      Liebe Grüße zurück aus Köln,
      Julia

      Löschen
  8. Oh je, jetzt bin ich doch angefixt!
    Hab es die Tage beim Bröselchen gesehen und fand den Titel schon interessant und nun will ich es lesen D:
    Liest sich die englische Version gut weg?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte keine Probleme beim Lesen und kam sehr gut mit der Sprache der Autorin zurecht. Habe auch noch ein weiteres Buch von ihr auf Englisch gelesen und auch da hatte ich keine Probleme mit der Sprache. Ich finde ihre Wortwahl bzw. Sätze recht einfach gehalten, dadurch konnte ich das Buch gut weglesen.

      Löschen
  9. Hallo liebe Julia,

    da hast du eine wundervolle Rezension mit schönen Fernweh-Fotos geschrieben... und mich sofort inspiriert!

    Ich habe schon so viel Positives über das Buch gehört. Dank dir ist das Buch jetzt endgültig auf meine Wunschliste gewandert. :)

    Schön, dass du die Geschichte auf Englisch gelesen hast. Ich denke, dass ich bei so einem wichtigen, lehrreichen Buch auch zu der Originalfassung greifen werde.. Den Titel finde ich übrigens auch richtig toll - ebenso wie das Cover.

    Auch die Interviews mit der Autorin würde ich mir gerne nach dem Lesen ebenfalls anschauen, das klingt wirklich spannend.

    Nochmals vielen Dank für den Buchtipp! :-)

    Ganz liebe Grüße und Dir noch einen wunderschönen Dienstag,
    Hannah
    http://wonderworld-of-books-from-hannah.blogspot.de/
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hannah,

      vielen lieben Dank für deinen Kommentar :)

      Es freut mich, dass das Buch nun endgültig auf deiner Wunschliste steht.

      Titel und Cover gefallen mir auch sehr gut. Es gibt ja unterschiedliche Cover von englischen Ausgaben und die deutsche Ausgabe sieht auch wieder anders aus, aber dieses mit dem stürmischen Meer finde ich am schönsten. Es passt einfach aus meiner Sicht am besten zur Stimmung im Buch und auch zum Thema.

      Die Interviews mit der Autorin sind wirklich sehenswert. Sie kommt da auch total sympathisch rüber.

      Liebe Grüße,
      Julia

      Löschen
  10. Liebe Julia,

    Ruta Sepetys hat mich mit ihrem Roman Ein Glück für immer bereits einmal begeistert, obwohl es gar nicht so recht in mein Lese-Beute-Schema passte. Dieser Roman klingt sehr vielversprechend und man kann deine Begeisterung spüren.

    Schönen Sonntag wünscht dir,

    Nisnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nisnis,

      Blogger hat deinen Kommentar warum auch immer als Spam deklariert, weswegen ich ihn erst jetzt zufällig gesehen habe.

      "Ein Glück für immer" habe ich noch nicht von der Autorin gelesen, möchte das aber gerne noch. "Salt to the Sea" kann ich wirklich nur empfehlen, auch wenn das Thema etwas heftiger ist.

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen

Instagram: @Literameer